Rhabarber

Name:

Rhabarber (Rheum rhabarbarum)

Erntezeit:

April - Juni

Aussehen:

Staude

sehr große, rundlich bis ovale, wellig gekrauste Blätter und dickfleischige Stängel.

Es gibt rot- und grünfleischige Sorten.

Geschmack:

fruchtig-sauer

Verwendung:

Die Blätter sind wegen der hohen Konzentration an Oxalsäure nicht essbar. Verwendet werden nur die dickeren Stängel. Diese sind sehr vielseitig verwendbar, z.B. als Kompott, Kuchen, Torten, Aufläufe, Gratins, Cremen, Konfitüren. Aber auch als süßsaure Chutneys, pikante Gemüsebeilagen oder Saucen zu Fleisch-, Geflügel- oder Wildgerichten. Wegen des Gehaltes an Oxalsäure sollte Rhabarber nur in geringen Mengen roh gegessen werden.

Besonderes:

Frisch gesetzter Rhabarber benötigt zwei Jahre, bis er geerntet werden kann. Die Rhabarberstängel enthalten die Vitamine A, B1, B2 und C, Niacin und reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen.Rhabarber wirkt darmregulierend, blutreinigend und entschlackend.Er wird meistens wie ein Obst verwendet, ist aber eine Gemüseart. (außer in den USA)

#Rhabarber

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge